Schwäbische Pizza

Wir kennen die kleinen Köstlichkeiten in vielen Variationen und mit unterschiedlichsten Belägen. Im Schwabenland nennen wir sie „Dennete“. Der Teig ist ein Hefeteig und belegt wird es mit Sauerrahm, Speck und Lauchzwiebeln.  „Schwäbische Pizza“ weiterlesen

Mandelecken

Heute ist nun bereits der 4. Advent. Und ich fange auch endlich mal an mit Backen. Irgendwie rast die Adventszeit nur so an mir vorbei und ich bin mir nicht sicher, ob das jedes Jahr schlimmer und schneller wird. Trotzdem finde ich gehören Plätzchen einfach zu der Vorweihnachtszeit dazu. Schon alleine um Familie, Freunde und Kollegen zu verwöhnen.

„Mandelecken“ weiterlesen

Hefeschnecken mit Kokos & Mandel

Anlässlich des 1. Blog-Geburtstags der lieben Julia von Delicious Stories , der im übrigen gestern (08.12.2016) war, bin ich dort zu Gast mit einer „kulinarischen Geburtstagserinnerung“. Weitere liebe Gäste werden in den nächsten Tagen folgen und euch mit Leckereien versorgen. Und auch ein Gewinnspiel ist mit dabei.

hefeschnecken4

„Hefeschnecken mit Kokos & Mandel“ weiterlesen

Italienische Wurzeln

Mein Opa stammt aus Italien. Aus Avellino, einer kleinen Provinzstadt in der Region Kampanien. Das ist etwa 40 km östlich von Neapel. Leider war ich dort erst einmal in meinem Leben, als kleines Mädchen. Das ist schade, aber noch viel schlimmer ist eigentlich das ich die Sprache nicht spreche und ich mich mit meinen Verwandten die dort Leben nicht verständigen kann.

„Italienische Wurzeln“ weiterlesen

Apfelteilchen

Am Freitagabend haben wir Pizza gemacht. Und für 2 Personen reicht da einfach ein halber Würfel Frischhefe. Also habe ich mir überlegt was ich uns leckeres zum Wochenendkaffee mit Hefeteig machen kann.

Da auch noch drei große Äpfel da waren, die nicht mehr ganz so einen knackigen Eindruck machten, viel die Wahl schnell auf Hefeteilchen mit einer Apfelfüllung. In Kombination mit Marzipan und gehackten Mandeln und Zimt ist so wieder eine Leckerei enstanden, die nach Weihnachten schmeckt und mich so langsam…ganz langsam in Weihnachtsstimmung bringt. Das Rezept geht sehr einfach uns ist schnell gemacht. Aber schaut selbst:

APFELTEILCHEN MIT MANDELN UND MARZIPAN

img_9489

Rezept für 10 Stück:

Hefeteig:
250 Gramm Mehl
15 Gramm Hefewürfel
1 EL Zucker und 3 Esslöffel Xucker
1 Ei
50 Gramm weiche Sanella o. Margarine
10 Esslöffel warme Milch
Limettenschale gerieben

Füllung:
3 mittelgroße Äpfel (grobgeraspelt)
3 Esslöffel Xucker
4 EL gehackte Mandeln 
Zimt
50 g Marzipanrohmasse

Zum Betreuen Puderzucker verwenden.

apfelteilchen-mit-puderzucker

Zubereitung:

  1. Hefe mit einem 1 EL Zucker und 2 EL Milch (lauwarm) in einer Schale geben und 15 Minuten gehen lassen.
  2. Mehl in eine Schüssel geben, aufgegangene Hefe, restliche Milch (auch lauwarm), restlicher Zucker, Sanella, Ei und etwas abgeriebene Limettenschale hinzugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig kneten. Zugedeckt an einem warmen Ort 50 Minuten gehen lassen.
  3. Marzipan würfeln.
  4. Äpfel schälen und grob raspeln. In einem Topf zusammen mit dem Xucker andünsten bis die Flüssigkeit verdampft ist. Vom Herd ziehen.
  5. Anschließend gehackte Mandeln, gewürfelter Marzipan und Zimt unterrühren. Apfelfüllung abkühlen lassen.
  6. Hefeteig in 10 Kugeln teilen. Hefekugeln ausrollen (nicht zu groß und nicht  zu dünn) in die Mitte einen Teelöffel Apfelmischung setzen, den Teigrand zusammen bringen, übereinander legen und leicht zusammen drücken.
  7. Die Apfelteilchen mit der Naht nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und noch mal 30 Minuten gehen lassen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180° (ohne Umluft) circa 20 Minuten backen.

Die abgekühlten Apfelteilchen mit Puderzucker bestäuben.

Lasst sie euch schmecken.

img_9497

Weihnachtliches Apfelbrot

Jetzt ist es auch bei mir soweit. Ich leute offiziell die Weihnachtszeit ein – zumindest in der Küche. Aber nicht mit Plätzchen. Nein, bei mir kommt für euch ein ein veganes Apfelbrot aus dem Ofen.

„Weihnachtliches Apfelbrot“ weiterlesen

One Pot Maccheroni

Heute musste es mal wieder schnell gehen. Wir hatten Karten für ein Bauerntheater von der Theatergruppe Eichenau. Das ist keine 20 Minuten von München entfernt. Gute Freunde von uns spielten dort die Hauptrollen. Da wir bereits um 19 Uhr dort sein sollten, standen wir mit dem Abendessen also etwas unter Zeitdruck.

Und was passt da besser als ein schnelles Rezept bei dem ich uns nur einen Topf schmutzig machen muss?

„One Pot Maccheroni“ weiterlesen